Seleccionar página

Änderungen des Tarifvertrags für den gewerblichen Sektor Der Tarifvertrag für Arbeitnehmer im gewerblichen Sektor legt Mindestarbeitsbedingungen für die Arbeit im Einzelhandel wie Bezahlung, Arbeitszeitzulagen, Arbeitszeiten und Urlaub fest. So sollten beispielsweise die Löhne nicht unter die von PAM im Tarifvertrag ausgehandelten Mindestlöhne fallen. Es ist gut zu bedenken, dass man keinen individuellen Arbeitsvertrag zu schwächeren Konditionen abschließen kann als im Tarifvertrag vereinbart. Büroangestellte und Großkunden können sich auf eine Kündigungsfrist für beide Parteien von einem Monat einigen. Ist die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber im Arbeitsvertrag länger, muss der Arbeitgeber diese einhalten. Der kommerzielle Tarifvertrag gilt für Unternehmen, die im Einzelhandel, Großhandel, Agenturtätigkeiten, Kioskhandel, Tankstellenaktivitäten, Einzelhandels- und Supportaktivitäten oder maschinenvermietet sind. Die Vereinbarung gilt für Arbeitnehmer, die unter das Arbeitszeitgesetz fallen. Neben dem Handelstarifvertrag umfasst der im Einzelhandel erzielte Tarifvertrag das Tarifvertragsprotokoll für IT-Beschäftigte (nachfolgend das Tarifvertragsprotokoll für IT-Beschäftigte im Einzelhandel), das Tarifvertragsprotokoll für Hankkija-Maatalous-Vertriebsmitarbeiter, den Tarifvertrag der Lager- und Transportaufsichtsowien sowie den Tarifvertrag der Einzelhandelsaufsichten. «Durch die Einigung auf ein umfassendes Paket in mehreren komplexen Bereichen haben Gewerkschaften und Arbeitgeber gezeigt, dass sie ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung gerecht geworden sind. Das Ergebnis stärkt die Attraktivität des öffentlichen Dienstes», heißt es in einer Mitteilung der GEW-Präsidentin und Vorstandsmitglied marlis Tepe vom 3. März. Im Tarifvertrag wurde Folgendes aufgenommen Das Paket beinhaltet Verbesserungen für viele Lehrer über Gehaltserhöhungen hinaus.

«Die Anpassungszulage für Angestellte erhöht sich um 75 auf 105 Euro», «ein wichtiger Schritt», so Tepe. Fruchtbare Verhandlungen zwischen Behörden und Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, einschließlich der Bildungsgewerkschaften von Education International, haben zu einer Gehaltserhöhung von 8 % für beschäftigte Beschäftigte im öffentlichen Dienst geführt. Die Antworten der GEW auf die wichtigsten Fragen zum Tarifvertrag finden Sie hier. Die Vereinbarung besteht zwischen PAM für die Arbeitnehmer und dem finnischen Handelsverband für die Arbeitgeber. Haiti: Gewerkschaftsfront für hochwertige öffentliche Bildung, sozialen Dialog und ein Lehrerstatut in der Privatwirtschaft Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die Gehaltserhöhung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Bundesländer nach dreitägigen Verhandlungen mit den Arbeitgebern als «angemessenen Abschluss» der Tarifverhandlungen bezeichnet.